Kabas: Kein rot-grünes Radio-Eriwan-TV in Wien!

Wien, 2003-05-09 (fpd) - Alleine schon der Plan, im Rahmen eines offenen Fernsehkanals eine Art rot-grünes Radio-Eriwan-TV einzuführen, ist ein erschreckendes Beispiel mehr für die Machtarroganz der rot-grünen Quasi-Koalition in Wien, so heute der Obmann der Wiener Freiheitlichen Mag. Hilmar Kabas. *****

Wenn dann auch noch 800.000 Euro an Steuergeldern im Spiel sind, ein rot-grünes-Anarcho-Fernsehen nach dem Vorbild von Radio Orange zu gründen, ist unser massiver Widerstand zu erwarten. Notfalls soll auch der Bundesgesetzgeber Überlegungen anstellen, mit dem Ziel der Entpolitisierung der Medienlandschaft den Plan eines derartigen Polit-TVs zu Fall zu bringen, so Kabas. (Schluß) HV

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien 4000/81794

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002