ÖAMTC: Mineralölindustrie macht leere Versprechungen

Die am Dienstag angekündigte Spritpreissenkung ist noch immer ausständig

Wien (ÖAMTC-Presse) - Die am Dienstag von der OMV angekündigte Senkung der Richtpreise bei Benzin um 2,0 bzw. bei Diesel um 2,5 Cent pro Liter hat sich bis heute, Freitag, nicht in spürbaren Preissenkungen am Markt gezeigt. Ganz im Gegenteil: wie ein aktueller österreichweiter Preisvergleich des ÖAMTC zeigt, sind die Durchschnittspreise zwischen Wochenbeginn und Wochenende sogar leicht angestiegen - bei Benzin um 0,3 und bei Diesel um 0,2 Cent pro Liter. "Angekündigt waren seitens der OMV Preissenkungen in rund zehnfacher Höhe", kritisiert ÖAMTC-Verkehrswirtschaftsexpertin Elisabeth Brugger-Brandau, "nur sehr vereinzelt haben Tankstellen die Preissenkungen auch wirklich an die Konsumenten weitergegeben."

Gesunken sind die Preise nur in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Steiermark. Die maximale Preissenkung betrug für Superbenzin in der Steiermark durchschnittlich 0,8 Cent pro Liter. In allen anderen Bundesländern zeigt sich eher steigende Tendenz, am stärksten war der Preisanstieg für Diesel in Tirol mit durchschnittlich 1,2 Cent.

Die Erhebung dieser Woche zeigt wieder einmal den typischen "Montagseffekt". "Die Spritpreise sind am Wochenbeginn niedriger und steigen im Laufe der Woche an. Am teuersten tankt man am Wochenende ab Freitag", erklärt Brugger-Brandau das Sprit-Phänomen. Von einer Umsetzung der am Dienstag angekündigten Preissenkung zeigt sich hingegen keine Spur - zum Nachteil der Autofahrer.

Der ÖAMTC fordert daher die Mineralölwirtschaft auf, nicht nur leere Ankündigungen zu machen, sondern alle Preissenkungen auch unverzüglich an die Konsumenten weiterzugeben.

ÖAMTC-Tipp: Preisvergleiche vor dem Tanken lohnen sich jedenfalls. Günstige Tankmöglichkeiten und tagesaktuelle Preisübersichten finden sich im Internet unter http://www.oeamtc.at/sprit/. Die Preisabfragen können nach Kraftstoffsorte, Bundesland oder Ort sortiert vorgenommen werden. Wer über keinen Internetzugang verfügt, kann Preisinfos auch unter der Info-Nummer 0810-120-120 einholen.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001