Zwei ORF-Premieren mit Gänsehautgarantie

Premieren für Liam Neeson, Catherine Zeta-Jones, Anthony Hopkins und Cuba Gooding jr.

Wien (OTS) - Angewandte Angstforschung à la Hollywood mit einem Budget von 80 Millionen Dollar und ein Furcht einflößender Anthony Hopkins mit schulterlanger Mähne und Vollbart - zwei bemerkenswerte Thriller mit Gänsehautgarantie stehen am Samstag, dem 10. Mai 2003, auf dem Programm von ORF 1: Jan De Bonts "Das Geisterschloss" und John Turteltaubs topbesetzter Thriller "Instinkt".

Hier die Filme im Einzelnen:

"Das Geisterschloss", Samstag, 10. Mai, 21.10 Uhr, ORF 1
In diesem von "Twister"-Regisseur Jan De Bont 1999 gedrehten Gruselstreifen zeigen die Publikumslieblinge Liam Neeson ("Gangs of New York", "Schindlers Liste") und Oscar-Preisträgerin Catherine Zeta-Jones ("Chicago"), dass sie auch im Gruselgenre brillieren können. Im Glauben, an einem Forschungsexperiment über Schlafstörungen teilzunehmen, kommen die schüchterne Nell (Lili Taylor), die laszive Theo (Catherine Zeta-Jones) und der gesellige, leicht zynische Luke (Owen Wilson) nach Hill House, in ein Schloss von zugleich beeindruckender und einschüchternder Größe und Schönheit. Als klar wird, dass es Versuchsleiter Dr. Marrow (Liam Neeson) im Grunde um eine Studie über Angst geht, sind bereits alle Personen in die dunkle Vergangenheit des Hauses hineingezogen. In weiteren Rollen spielen Bruce Dern und Marian Seldes. Der Film ist eine neue Version des Gruselklassikers "Bis das Blut gefriert" von 1962. Anders als beim subtilen Original dreht Regisseur Jan De Bont ("Speed") hier aber kräftig an der Effekt-Schraube.

"Instinkt", Samstag, 10. Mai, 23.00 Uhr, ORF 1
Dr. Ethan Powell widmet sich im Urwald Ruandas dem Studium der Berggorillas. Nach und nach findet der Wissenschafter Zugang zur Welt der Affen und lernt sogar deren "Sprache". Mensch und Tier gehen eine symbiotische Beziehung ein. Da bedrohen Wilderer die idyllische Kolonie. Außer sich vor Wut erschlägt der sonst so besonnene Powell zwei Angreifer. Der Akademiker wird gefangen genommen und in ein Hochsicherheitsgefängnis nach Florida gebracht.
Dort erregt er die Aufmerksamkeit des erfolgssüchtigen Psychiaters Theo Caulder - es kommt zum Schauspielerduell zweier Oscar-Preisträger: Anthony Hopkins ("Das Schweigen der Lämmer") - als Ethan Powell sozusagen männliches Pendant der echten Forscherin Diane Fossey - hat nur in Gegenwart von Affen das Gefühl, wirklich Mensch zu sein.
Theo Caulder alias Cuba Gooding jr. ("Jerry Maguire") soll Powells Geheimnis lüften und wird gezwungen, sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen.
Regisseur John Turteltaub ist mit "Instinkt" - nach dem philosophischen Text "Ismael" von Daniel Quinn - 1999 ein intelligenter und aufwendiger Abenteuerfilm über das Tier im Manne gelungen, den weiters Donald Sutherland, Maura Tierney ("Emergency Room") und George Dzundza mit ihren schauspielerischen Leistungen veredeln.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003