Kreative Muttertagsgrüße von Menschen mit Behinderungen

LR Bischof: "Nicht nur leben, sondern mitleben ist gefragt"

Bregenz (VLK) - Zum bevorstehenden Muttertag widmet das
Land Vorarlberg auch heuer seinen besonderen Dank jenen
Müttern, die Kinder mit Behinderungen durchs Leben
begleiten. "Diese Initiative von Landeshauptmann Herbert
Sausgruber ist zu einer schönen Tradition geworden, ebenso,
dass die künstlerischen Motive für die Dankeskarten der
Aktion von behinderten Menschen entworfen werden", sagte
Landesrat Hans-Peter Bischof Mittwoch (7. Mai 2003) im
Landhaus, wo er die Ausstellung der eingereichten Bilder
eröffnete und die besten Vorschläge prämierte. ****

Das Land möchte sich auch zum heurigen Muttertag ganz
herzlich bei jenen Müttern bedanken, die Kinder mit einer Behinderung durch das Leben begleiten, führte Bischof an:
"Wir haben deshalb Anlass zu großem Respekt vor diesen
großartigen Leistungen, denn nur dadurch ist es möglich,
dass fast alle Kinder mit Behinderung im Land in der Wärme
und Geborgenheit einer Familie aufwachsen können".

30 Einreichungen

Heuer waren Künstlerinnen und Künstler der Lebenshilfe eingeladen, Bilder für die Muttertagskarten zu gestalten.
Insgesamt 30 Bilder wurden eingereicht. Die Jury wurde vor
eine schwere Wahl gestellt, so Bischof, "denn die
eingereichten Bilder stehen auf hohem Niveau, sind
berührend und beschäftigen sich auf einzigartige Weise mit
dem Thema Muttertag". Der erste Preis ging heuer an Elke
Slabschi vom ARTelier Lustenau.

Integration von Menschen mit Behinderung

Die Verwendung des Siegerbildes als Druckvorlage für die Muttertagskarten mache das Engagement der Künstlerinnen und Künstler stellvertretend für alle eingereichten Arbeiten
einem breiten Publikum bekannt und bringe zudem den
Gedanken der Integration von Menschen mit Behinderung in
die Gesellschaft zum Ausdruck, betonte Bischof: "Denn
Menschen mit Behinderung sollen nicht nur leben, sondern
mitleben".
(tm/di/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0009