Gusenbauer bietet FPÖ "Ausweg aus Regierungssackgasse mit VP" an

SP-Chef schließt rot-blaue Koalition nach Neuwahlen nicht mehr aus: "Dann werden Karten neu gemischt"

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erklärt SP-Vorsitzender Alfred Gusenbauer, dass ein "SP-Angebot an die FPÖ steht: Wir tun alles, um im Parlament die Pensionskürzungsreform zu verhindern. Egal mit wem. Neuwahlen, die die Folge wären, sind der fairste Weg, damit sich die FPÖ neu aufstellen und sich aus der Rolle des politischen Wurmfortsatzes der ÖVP, der alle sozialen Grausamkeiten mittragen muss, lösen kann."

Auf die Frage, ob dies ein Zusammenarbeitsangebot an die FPÖ darstelle, meint der SP-Chef: "Der Regierungskarren ist ohnehin verfahren. Bei Neuwahlen kann sich auch die FPÖ neu positionieren. Und wenn der Wähler am Wort war, werden alle Karten neu gemischt. Wir bieten der FPÖ einen Weg aus der Regierungssackgasse mit der ÖVP an."

Dieses Angebot habe die SPÖ auch der FPÖ kommuniziert. Gusenbauer:
"Ich rede derzeit mit sehr vielen Menschen, weil viele besorgt sind. Auch Politiker aus allen Parteien suchen das Gespräch mit mir."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0008