SPÖ-Reindl: Sportförderung wird in Wien groß geschrieben!

Neugestaltung der Fördermittel bringt mehr Gerechtigkeit -Unterstützung auch für "Randsportarten"

Wien (SPW-K) - "Die Förderung des Sports in seiner ganzen Breite wird in Wien groß geschrieben". Darauf wies Mittwoch der Sportsprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, anlässlich der vom Sportausschuss des Wiener Gemeinderates beschlossenen Neugestaltung der Fördermittelverteilung hin. Diese, so Reindl, bringe mehr Gerechtigkeit und biete den Dachsportverbänden mehr Flexibiltiät bei der Verwendung der ihnen nun über den Landessportrat direkt zur Verfügung stehenden Mitteln, führte Reindl in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien aus. Der Mandatar wies zudem darauf hin, dass ein Schwerpunkt der Förderung die Unterstützung der Nachwuchsarbeit sei und auch so genannte "Randsportarten" finanziell unterstützt würden. "Damit", so der Mandatar, "wird den vielschichtigen Interessen der Menschen im Rahmen ihrer individuell bevorzugten Sportarten Rechnung getragen". ****

Im Zuge der generellen Neuregelung des Verteilungsschlüssels des Wiener Sportförderungsbeitrages werde der Landessportrat heuer erstmals mit Geldmitteln ausgestattet, die der dort neu eingesetzte Finanzauschuss, der aus jeweils einem Vertreter der drei Sportdachverbände ASKÖ, ASVÖ und Union sowie dem Wiener Fußballverband gebildet werde, nach bestimmten Kriterien an Sportvereine verteile, informierte Reindl weiter. Für heuer sei ein Rahmenbetrag von 136.000 Euro vorgesehen.

Der Sportausschuss des Gemeinderates beschloss zudem eine Subvention für Nachwuchssportförderung in der Höhe von 290.000 Euro. Außerdem bewilligte er zahlreiche Subventionen, so u.a. für Schwimmvereine, in der Gesamthöhe von 76.400 Euro sowie für die Durchführung des Vienna City-Marathons (127.600 Euro). Rund 30.500 Euro gibt es zudem für die Unterstützung von Vereinen, die ihren Mitgliedern und Sportfreunden die Ausübung von in der breiten Öffentlichkeit nicht intensiv wahrgenommenen, nichts desto weniger interessanten und leistungsbetonten Sportarten (z.B. Ringen, Segeln-und Surfen, Faustball, Rudern) bieten. Auch dabei wird der Förderung des Sportnachwuchses, aber auch der Ausstattung der Vereine mit notwendigen Geräten besonderes Augenmerk geschenkt.

"Sport ist mit seinen vielschichtigen Ausübungsmöglichkeiten eine der wichtigsten Grundlagen eines gesundheitsbezogenen Lebens. Er ist die beste Vorbeugung gegenüber zahlreichen Krankheiten", hob Reindl hervor. "Die von der Stadt für die Sportförderung zur Verfügung gestellten Mittel sind ausgezeichnet angelegtes Geld. Gesundheit ist nämlich durch nichts zu ersetzen", schloss Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
mailto: franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003