Wulz: "Schönfärberei Pfeifenbergers unerträglich"

Sozialreferat wird bei der Kreditübertragung massiv benachteiligt

Klagenfurt (SP-KTN) - "Finanzreferent LHStv. Karl Pfeifenberger betreibt groteske Schönfärberei, profitiert hat bei den Kreditübertragungen nicht das Sozialreferat, sondern der Landeshauptmann", stellte LAbg. Anita Wulz in Reaktion auf die jüngste Aussendung der FPÖ fest. Fakt sei, dass das Sozialreferat deutlich weniger Kreditübertragungen bekommen habe als beantragt. "Wichtige Projekte - gerade im Behindertenbereich - können nun nicht umgesetzt werden, weil es für die Kärntner Freiheitlichen ganz offensichtlich wichtiger ist, dass der Landeshauptmann genügen Steuergeld zum Verschenken im Sack hat, wenn er vor der Landtagswahl durch die Lande zieht", sagte Wulz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463- 577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003