ÖAMTC: Acht Verletzte bei Unfall auf A 3

Christophorus 3 und Christophorus 9 fliegen Schwerverletzte

Wien (ÖAMTC-Presse) - Bei dem schweren Unfall Mittwochfrüh auf der Südost-Autobahn (A 3) wurden nach letzten Angaben insgesamt acht Menschen verletzt, davon zwei lebensbedrohlich. Die beiden wurden nach Erstversorgung vor Ort von den ÖAMTC-Notarzthubschraubern Christophorus 3 und Christophorus 9 ins Spital nach Mödling und Wiener Neustadt geflogen. Die anderen Verletzten wurden mit Rettungs-und Notarztwagen des Roten Kreuz in Krankenhäuser der Umgebung gebracht.

Wie die ÖAMTC-Informationszentrale berichtete, ist bei dem Unfall zunächst ein Pkw von einem dahinter fahrenden Lkw erfasst und gegen einen Klein-Laster gedrückt worden. In weiterer Folge haben sich dann mehrere Auffahrunfälle ereignet, an denen laut ÖAMTC fünf Fahrzeuge beteiligt waren.

Die Südost-Autobahn (A 3) war bei Münchendorf Richtung Wien mehr als drei Stunden lang gesperrt. Die Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale empfahlen, über die B 16 - Achau und Wiener Neustadt auszuweichen.

AVISO an die Redaktionen: Bilder von dem Christophorus-Einsatz auf der A 3 sind auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003