Flemming: Schluss mit weiteren Belastungen der älteren Generation

Flemming lehnt zusätzliche Solidarbeiträge für Pensionisten ab

Brüssel, 7. Mai 2003 (ÖVP-PK) Europaabgeordnete Dr. Marilies Flemming, einzige Seniorensprecherin im EU-Parlament, lehnt jede weitere Belastung der Pensionisten kategorisch ab, auch weil diese in den letzten Jahren schon Beiträge in Milliarden Euro geleistet haben. Im Besonderen wendet sich Flemming gegen die von SPÖ-Chef Gusenbauer vorgeschlagenen Solidarbeiträge für Pensionen über der ASVG-Höchstgrenze: "Die alleine seit 2001 von Österreichs Pensionisten getragenen Belastungen waren ein ganz gewaltiger Beitrag der älteren Generation zur Sicherung des Pensionssystems für Jung und Alt - aber jetzt muss endlich Schluss damit sein, in bestehende Pensionen einzugreifen!" ****

Flemming stellt sich damit hinter die Forderungen von Seniorenbund-Bundesobmann Stefan Knafl und verlangt, keine weitere Angstmache zu betreiben, sondern vielmehr allen älteren Menschen die notwendige Sicherheit hinsichtlich der Wahrung ihrer Pensionsrechte auch in Zukunft zu vermitteln.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Mag. Michael
Schleifer, Tel.: 40126/154

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002