"Ally McBeal": Die US-Hitserie als Dakapo im ORF

Sechs mal pro Woche kurze Röcke, heiße Sprüche und viel Gefühl

Wien (OTS) - "Ally McBeal" - 113 Folgen der Staffeln I bis V zum Wiedersehen im ORF: Ab Freitag, dem 9. Mai 2003, stehen von Montag bis Samstag - jeweils um ca. 16.50 Uhr im Surround System in ORF 1 -die traurigen, amüsanten, romantischen und immer lebensnahen Abenteuer der so erfolgreichen wie tollpatschigen Anwältin, die so kurze Röcke trägt, dass die Bezeichnung "Minirock" dafür beinahe zu lang ist, auf dem ORF-Programm. Jede einzelne Folge der Kultserie "Ally McBeal" ist eine Nachhilfestunde im Fach "Lebensgefühl der "thirty somethings", anschaulich dargestellt am Alltag von beruflich erfolgreichen Mittdreißigern, die auf der Suche nach einem individuellen Lebensentwurf - und dem richtigen Partner - sind. Ally McBeal steht im Gerichtssaal locker und selbstbewusst ihre Frau, doch im Privatleben hadert die leicht neurotische junge Anwältin mit den Tücken des Alltags - und mit der Liebe. Eine Riege absonderlicher Charaktere, obskure Begebenheiten, wahnwitzige Dialoge, kuriose Cartoon-Effekte sowie zahlreiche Auftritte prominenter Gaststars verleihen der frechen und zugleich romantischen Serie viele Extraportionen an Witz und Charme.

In der Zwischenzeit wurde "Ally McBeal" vom American Comedy-Award über den Emmy bis hin zum Golden Globe mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Allein Hauptdarstellerin Calista Flockhart, preisgekrönte Broadway-Schauspielerin, wurde seit ihrer Golden-Globe-Auszeichnung 1998 noch vier Mal für die begehrte Trophäe sowie drei Mal für den Emmy nominiert. Insgesamt erhielt "Ally McBeal" sieben Emmys und vier Golden Globes.

Neben dem hervorragenden Ensemble um Calista Flockhart (Gil Bellows, Courtney Thorne-Smith, Greg Germann, Lisa Nicole Carson, Peter MacNicol, uva.) sind es auch die Gaststars, die Ally den unvergleichbaren Esprit und Witz gaben: Über die Jahre hinweg gaben sich u. a. Bruce Willis, Anna Nicole Smith, Barry White, Tina Turner, Macy Gray, Robert Downey Jr., Anne Heche, Sting, Elton John und Jon Bon Jovi die Anwaltskanzleitürklinke in die Hand.

Nähere Infos zum Inhalt sind unter http://orfprog.apa.at/ORFProg/ abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005