Ausstellung "90 Jahre Wiener Jugendwohlfahrt" jetzt im 3. Bezirk

Wien (OTS) - 1913 richtete die Gemeinde in Ottakring die erste Fürsorgestelle mit der Berufsvormundschaft ein. Damit übernahm die Stadt Wien die Aufgabe, das große Leid der zahlreichen rechtlosen und verwahrlosten unehelich geborenen Kinder zu lindern. Es übernahm ein Beamter die Sorge für die Vaterschaftsfeststellung und die Eintreibung des Unterhaltes. Darüber hinaus kümmerten sich ein Arzt und eine Pflegerin - die VorläuferIn der heutigen SozialarbeiterIn -in der Fürsorgestelle um die Pflege und Gesundheit der Kinder.

In der ersten Ottakringer Fürsorgestelle in der Arnethgasse 84 befinden sich noch heute die MAG ELF- Regionalstelle Soziale Arbeit und Regionalstelle Rechtsfürsorge für den 16. Bezirk.
Heute ist die MAG ELF die für Kinder, Jugend und Familien zuständige Magistratsabteilung. In rund 200 Serviceeinrichtungen bieten 1500 MitarbeiterInnen Information, Beratung und professionelle Hilfe an, einerseits vorbeugend, andererseits zum Schutz der Kinder in familiären Krisensituationen.

Die Ausstellung zeigt die "ersten 90 Jahre" sozialer Leistungen für Familien in Wien und erzählt mit vielen Fotos und Texten aus alter und neuer Zeit von der Entstehung des Wiener Jugendamtes, den Veränderungen der Aufgaben und den heutigen Bemühungen um Familien mit Kindern.

o Ausstellung "90 Jahre Jugendwohlfahrt in Wien Von der Berufsvormundschaft Ottakring zur modernen Jugendwohlfahrt der MAG ELF" Amt für Jugend und Familie der Stadt Wien- Erdgeschoss und Halbstock 1030 Wien, Rüdengasse 11 (nächst U3 Station Kardinal-Nagl- Platz) Mittwoch, 7. Mai bis Ende August 2003 Montag bis Freitag (an Werktagen) von 8 - 15.30 Uhr

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MAG ELF- Servicestelle
Tel.: 4000- 8011
service@m11.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005