Landauer: Polizei muss bei heutiger Pro-Hasch-Demo eingreifen!

Eröffnung einer Haschtrafik durch grünen Nationalratsabgeordneten unglaublicher Skandal

Wien, 2003-05-03 (fpd) - Ein Eingreifen der Polizei bei der heutigen Pro-Hasch-Demo am Wiener Heldenplatz, forderte die Gesundheitssprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer. Sollte es, wie von den Veranstaltern mehrfach angekündigt, tatsächlich zu Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz kommen, muss die Polizei handeln. ****

Landauer verwies in diesem Zusammenhang auf die "feierliche Eröffnung der ersten österreichischen Haschtrafik durch den Abgeordneten zum Nationalrat Dieter Brosz". "Es ist ein unglaublicher Skandal, dass ein grüner Nationalratsabgeordneter offensichtlich Jugendliche zu gesetzeswidrigen Handlungen anstiften möchte. Diese Aktion passt einmal mehr in das grüne Sittenbild der Drogenverharmlosung", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/0664 19 16 323

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001