Erber: Impulse für Arbeitsmarkt in NÖ werden fortgesetzt

Maßnahmenpaket soll 1.500 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen

St. Pölten (NÖI) - Die Situation am Arbeitsmarkt war eines der Schwerpunktthemen bei der ersten Regierungsklausur der VP NÖ nach der Landtagswahl. Trotz eines deutlichen Rückganges der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat und eines nur mehr geringen Anstieges gegenüber dem Vorjahr, soll ein nun initiiertes Maßnahmenpaket 1.500 zusätzliche Arbeitsplätze in Niederösterreich schaffen. Gerade bei den Jugendlichen und älteren Menschen sollen positive Effekte auf dem Arbeitsmarkt erzielt werden, stellt LAbg. Anton Erber fest.****

So sollen 300 Arbeitsplätze über die bewährte Implacementstiftung geschaffen werden. Hier sollen Arbeitssuchende punktgenau für die Anforderungen eines bestimmten Arbeitsplatzes ausgebildet werden. Ziel ist, dass die Arbeitskraft nach einer "Leihzeit" im Unternehmen beschäftigt bleiben. Im Rahmen der Pröll-Prokop-Jobinitiative sollen 400 neue Arbeitsplätze und 800 neue Ausbildungsplätze geschaffen werden. So sollen Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen sowie ein Lehrlingsauffangnetz auch heuer für wichtige positive Effekte am Arbeitsmarkt sorgen, betont Erber.

Ein funktionierender und starker Arbeitsplatz Niederösterreich ist auch in den kommenden Jahren der große Schwerpunkt bei der Arbeit der VP NÖ. Nur auf diese Weise kann die Lebensqualität in Niederösterreich auf gewohnt hohem Niveau gehalten und die Herausforderung EU-Erweiterung bestmöglich gemeistert werden, so Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002