"profil": Eurofighter-Lieferung verzögert sich

Ursprünglicher Termin 2005 kann nicht gehalten werden - Lieferverzögerung bis 2007 - Heer sucht nach Übergangslösung

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, dürfte es bei der Lieferung der Eurofighter für das österreichische Bundesheer zu erheblichen Verzögerungen kommen. Ursprünglich hatte das Verteidigungsministerium geplant, ab Ende 2005 die Eurofighter einzusetzen. Nun kann laut "profil" vorliegenden Informationen allerdings kein Eurofighter vor Mai 2007 geliefert werden. EADS-Manager Klaus-Dieter Bergner wollte gegenüber "profil" die Lieferverzögerung weder bestätigen noch dementieren. Bergner: "Das wird im Rahmen der Verhandlungen zu klären sein."

Die Verzögerung stellt das Verteidigungsministerium jedenfalls vor größere Probleme, weil die Nutzung der zur Zeit eingesetzten schwedischen Draken bis längstens 2005 vorgesehen ist. Das Bundesheer ist laut "profil" nun auf der Suche nach einer Übergangslösung. Schon mehrere Male hat sich der Kommandant der Luftstreitkräfte, Generalmajor Erich Wolf, in den vergangenen Monaten mit höchstrangigen Offizieren der deutschen Luftwaffe getroffen, um eine Übergangslösung zu besprechen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001