Luchs entkommt aus Tierpark Herberstein

Herberstein (OTS) - Cleopatra, ein 3jähriges Luchsmädchen, hat heute Vormittag die Gelegenheit eines abgebrochenen Astes genützt um aus ihrem Gehege im Tier- und Naturpark Herberstein zu entkommen und einen Ausflug in die freie Wildbahn zu unternehmen. Das Tier wird nach wie vor von einem Suchtrupp gesucht und die Tierparkleitung geht von der Möglichkeit aus, den Luchs nie wieder zu finden. "Grundsätzlich gibt es kein Problem, das Tier ist sehr scheu und somit besteht keinesfalls Gefahr für den Menschen. Wir machen uns keine Sorgen, schließlich ist der Luchs ursprünglich in unseren Breiten heimisch," beruhigt der Leiter des Tierparks, Herr Mag. Andreas Kaufmann. Im Alpenzoo Innsbruck kam es vor einem Jahr zu einem ähnlichen Vorfall. Auch dort konnte das Tier nicht mehr gefunden werden, es gibt jedoch zahlreiche Meldungen von Spaziergängern die das Tier immer wieder im Wald sichten. Dort ist die Akzeptanz der Bevölkerung sehr groß, die Jäger haben sogar ein absolutes Jagdverbot für dieses Tier festgesetzt. "Man könnte sogar ein Männchen aussiedeln und so diese Tierart in unseren Wäldern heimisch machen," überlegt Mag. Andreas Kaufmann. Wer weiß, vielleicht ist es in der Oststeiermark bald normal, das neben Feldhase, Reh & Co auch Luchse beobachtet werden können.

Der Tierpark- und Schlossbesuch sowie das Ritterfest sind durch diesen Vorfall in keinster Weise beieinträchtigt. Täglich geöffnet von 9 - 18 Uhr. Info unter 03176/88250 und http://www.herberstein.co.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Tierpark Herberstein
Mag. Andreas Kaufmann
Tierparkleiter
Tel.: 0664/1310803
http://www.herberstein.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZOO0001