PRÖLL: RICHTLINIE FÜR BESSERE INNENRAUMLUFT FERTIGGESTELLT

erstmals einheitliche Richtwerte für Luftschadstoffe in Innenräumen

Wien (OTS) Täglich rund 20 Stunden verbringen
Erwachsene zwischen 25 und 69 Jahren in geschlossenen Räumen - davon 14 Stunden in der eigenen Wohnung. Zum Vergleich: An der frischen Luft hält man sich im Durchschnitt nur 4 Stunden täglich auf. Vor diesem Hintergrund ist es absolut notwendig, die Qualität der Innenraumluft stärker ins Auge zu fassen, so Umweltminister Josef Pröll. Mit einer neuen Richtlinie des Umweltministeriums werden nun erstmals bestimmte in Innenräumen vorkommende Luftschadstoffe einheitlichen Richtwerten unterworfen. Die Richtlinie soll Sachverständigen und Experten ein osterreichweit einheitliches Vorgehen bei der Bewertung der Luftqualität von Innenräumen auf hohem Niveau ermöglichen.****

In diesem Zusammenhang ist der Begriff ‚Sick Building Syndrome‘ geprägt worden, womit ein insbesondere in klimatisierten Gebäuden auftretendes Beschwerdebild bezeichnet wird, das sich in unspezifischen Symptomen wie Schleimhaut- bzw. Bindehautreizungen, Kopfschmerzen, manchmal allergischen Symptomen und erhöhter Krankheitsanfälligkeit äußert. Sensibilisiert wurde die Bevölkerung vorwiegend auf Belastungen durch "passives Rauchen" oder aber die Beeinträchtigung der Luft durch Klimaanlagen. Weniger bekannt sind jedoch jene zahlreichen Luftschadstoffe, die in höheren Konzentrationen zu Gesundheitsbeeinträchtigungen führen können. Diese sind unter anderem Formaldehyd, Tetrachlorethen, Styrol, Toluol, Stickstoffdioxid und Pentachlorphenol sowie Polychlorierte Biphenyle. Die genannten Stoffe können unter anderem in Lacken und Leimen, Möbelpolituren, Spannplatten, Putzmitteln, Boden-, Wand- und Deckenbelegen, Versiegelungen, oder Dispersionsklebern vorkommen.

Der erste Teil der Richtlinie wurde nun in Form einer Loseblattsammlung von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften über Auftrag des Umweltministeriums herausgegeben. Damit wird erstmals in Österreich die einheitliche Erfassung und Bewertung der wichtigsten in Innenräumen vorkommenden Luftschadstoffe anhand von Richtwerten dargestellt. Die Richtlinie soll hauptsächlich Sachverständigen Hilfestellung bei der Bewertung von speziellen Situationen geben und die Sicherheit für Entscheidungen erhöhen. Die technische Richtlinie kann von Sachverständigen (z.B. Zivilingenieuren, technischen Büros) schriftlich über das Bürgerservice des Umweltministeriums (Stubenbastei 5, 1010 Wien) kostenlos angefordert werden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt u. Wasserwirtschaft
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001