Kopietz: 1. Mai war eindrucksvolles Signal im Zeichen von Solidarität und Frieden

120.000 Menschen beim Maiaufmarsch, Hunderttausende BesucherInnen beim Maifest im Prater

Wien (SPW) "Mehr als 120.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Maiaufmarsch und Hunderttausende Menschen beim anschließenden Maifest im Wiener Prater sind eine eindrucksvolle Manifestation im Zeichen der Solidarität und des Friedens", zog der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Freitag eine äußerst positive Bilanz der Veranstaltungen der SPÖ Wien zum 1. Mai 2003. "Der gestrige Tag der Arbeit war ein deutliches Signal:
Gegen die unsoziale Politik der schwarzblauen Bundesregierung und für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. In Zeiten wie diesen, wo die schwarzblaue Bundesregierung den Sozialstaat demontiert, ist eine solche machtvolle Demonstration wichtiger denn je", so Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien.****

"Unübersehbar war aber auch das Plädoyer gegen den Krieg und für ein friedliches Miteinander. So wurde aus Pietätsgründen auf das traditionelle Maifest- Feuerwerk verzichtet. Die dafür veranschlagten 10.000 Euro kamen einer Charity-Aktion für irakische Kinder zugute. Und schließlich wurde das Riesenrad zum weithin sichtbaren Friedensrad", so Kopietz abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001