10 Jahre interdisziplinäre Rehabilitation in der Geriatrie

Sophienspital präsentiert Fortschritte und Leistungsangebot

Wien (OTS) - Eine älter werdende Bevölkerung und ein längeres Leben im Alter stellen die Gesundheitspolitik immer wieder vor neue Herausforderungen. So sind beispielsweise die häufigsten Verletzungen älterer Menschen durch Stürze bedingt, die oftmals Brüche im Hüftgelenksbereich hervorrufen. Eine langwierige Nachbehandlung, die im Akutspital zu Versorgungsengpässen führen würde, ist die Folge.

Daher wurde vor zehn Jahren in der Allgemeinen Poliklinik eine Station zur Rehabilitation von PatientInnen mit hüftgelenksnahen Frakturen und relevanten internen Begleiterkrankungen eröffnet. Die damals neu konzipierte Station wurde im Jahr 1998 - nach der Standortauflassung der Poliklinik - in erweitertem Ausmaß im Sozialmedizinischen Zentrum Sophienspital etabliert.

Kommenden Dienstag (6. Mai) werden im SMZ Sophienspital des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) die Fortschritte der vergangenen zehn Jahre im Bereich der interdisziplinären Rehabilitation für geriatrische PatientInnen präsentiert.

Zur Präsentation "10 Jahre Interdisziplinäre Rehabilitation in der Geriatrie" laden Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth Pittermann-Höcker, Prim. Dr. Ludwig Kaspar, Direktor der KAV-Teilunternehmung Krankenanstalten und Pflegeheime, Prim. Dr. Franz Böhmer, Ärztlicher Direktor des SMZ Sophienspital und Prim. Dr. Katharina Pils, Vorstand des Institutes für Physikalische Medizin und Rehabilitation im SMZ Sophienspital, herzlich ein!

o Bitte merken Sie vor:
Zeit: Dienstag, 6. Mai 2003, ab 9.00 Uhr (ganztägig)
Ort: 1070 Wien, Apollogasse 19, SMZ Sophienspital

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. (Schluss) bw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Krankenanstaltenverbund/Public Relations
Birgit Wachet
Tel.: 53114/60103
birgit.wachet@wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014