GPA informiert im Internet umfassend über Belastungspaket der Regierung

http://www.gpa.at/esreicht

Wien (GPA). Vor dem Hintergrund der bevorstehenden gewerkschaftlichen Kampfmaßnahmen intensiviert die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA) ihre Informationen zum Belastungspaket der Bundesregierung. Unter http://www.gpa.at/esreicht stehen umfassende Hintergrundinfos und Materialien zu den für ArbeitnehmerInnen einschneidendsten Regierungsvorhaben sowie Berichte zu aktuellen Aktionen der GPA zur Verfügung. Darüber hinaus besteht dort die Möglichkeit, durch Protest-Emails die zuständigen RegierungsvertreterInnen direkt mit Kritik und Forderungen zu konfrontieren.++++

Über die aktuell im Mittelpunkt stehende Pensionsfrage hinaus behandelt die GPA auf den speziell eingerichteten Seiten die Themen Selbstbehalte, Ladenöffnung, Arbeitszeiten, Privatisierung und Sozialhilfe. Dabei werden Punkte aus dem Regierungsprogramm aufgegriffen, deren Umsetzung insbesondere für ArbeitnehmerInnen weit reichende und folgenschwere Auswirkungen haben würden.

Über den Link "Proteste" können e-Mails an Bundeskanzler, Vizekanzler sowie zuständige MinisterInnen versandt werden. Eine Aktion nimmt hier speziell auf die frauenspezifischen Auswirkungen der beabsichtigten Pensionskürzungen Bezug.

ÖGB, 2. Mai 2003
Nr. 319

Rückfragen & Kontakt:

GPA
Mag. Martin Panholzer
Telefon: (01) 313 93-511
Mobil: 0676/817 111 511
eMail: martin.panholzer@gpa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001