Hödlmayr nun auch mit Tochterfirma in Serbien

Österreichischer Fahrzeuglogistikkonzern übernimmt Transportabteilung des serbischen Autoherstellers Zastava

Schwertberg/Belgrad (OTS) - Der Fahrzeuglogistik-Konzern HÖDLMAYR INTERNATIONAL AG ist nun auch in Serbien mit einer eigenen Tochterfirma vertreten. Dort hat die HÖDLMAYR INTERNATIONAL AG die Mehrheit an der Transportsparte des Fahrzeugherstellers Zastava übernommen.

Im Rahmen ihrer Expansion in Südosteuropa ist die HÖDLMAYR INTERNATIONAL AG nun auch in Serbien mit einer eigenen Tochterfirma vertreten. Dort hat Hödlmayr die Transportsparte des serbischen Fahrzeugherstellers Zastava zu 80 Prozent übernommen. 20 Prozent des neuen Unternehmens, der Hödlmayr Zastava d.o.o., bleiben in den Händen der Zastava-Mitarbeiter. Die neue Hödlmayr-Tochterfirma in Serbien beschäftigt 127 Mitarbeiter.

Aus dem Zastava-Werk, in dem derzeit pro Jahr rund 20.000 Autos, vorwiegend für den serbischen Markt, hergestellt werden, wurde die werkseigene Transportfirma herausgelöst. Eine neue Firma, die Hödlmayr-Zastava d.o.o., wurde gegründet. Die Hödlmayr-Zastava d.o.o. hat ihren Sitz direkt am Zastava-Fabriksgelände in Kragujevac, 120 Kilometer südöstlich von Belgrad.

Bei dieser Firmengründung in Serbien handelt es sich um einen sogenannten "Asset-Deal", bei dem Hödlmayr sein Know How und einen neuen Fuhrpark einbringt. Zudem wird die neue Firma in das internationale Netzwerk der HÖDLMAYR INTERNATIONAL AG eingebunden. Von Zastava stammen die Mitarbeiter sowie ein Teil der Infrastruktur (im wesentlichen Gebäude und Firmengelände). Das neue Unternehmen hat 127 Mitarbeiter der früheren Zastava-Transportabteilung übernommen.

Zunächst wird Hödlmayr dem neuen serbischen Unternehmen 30 LKW-Züge (20 Fahrzeug-Spezialtransporter und 10 Planenzüge) zur Verfügung stellen, die vorwiegend im internationalen Verkehr eingesetzt werden. Im Endausbau sollen es 50 bis 60 LKW-Züge sein. Das neue Unternehmen wird sich daher nicht nur auf Fahrzeugtransporte beschränken wird, sondern soll für Serbien als Ansprechpartner für Logistiklösungen aller Art dienen soll.

Zudem wird Hödlmayr auch massiv in die Ausbildung seiner serbischen Mitarbeiter investieren, die bisher ohne jeden Computer arbeiteten und auch nur minimale Fremdsprachenkenntnisse vorweisen können. Letztlich wird aber auch die Hödlmayr-Zastava d.o.o. auf die hohen Standards des Hödlmayr-Konzerns gebracht.

Für das Zastava-Autowerk wurde übrigens inzwischen ein US-Investor gefunden, der den Betrieb übernommen hat und nun auf der Suche nach einem Hersteller als Partner ist. Bisher werden Peugeot-Motoren importiert und von Zastava verwendet.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Robert Gruber, Pressesprecher
HÖDLMAYR INTERNATIONAL AG, A-4311 Schwertberg
Tel. +43 / 7262 / 660
Fax: +43 / 7262 / 61341
robert.gruber@hoedlmayr.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001