Wiener Grüne/Arbeitsmarktlage: Fahrlässige Konzeptlosigkeit der SPÖ Stadtregierung

Wien (Grüne) - "Als absolut brisant", umfasst Monika Vana, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Wiener Grünen die neuesten Statistiken zur Arbeitsmarktentwicklung in Wien. "Der neuerliche Anstieg der Arbeitsuchenden zeigt, die von der Wiener SPÖ Stadtregierung und Bund herbeigesehnten Trendwende am Arbeitsmarkt ist weiter entfernt denn je." Die Grüne Gemeinderätin weiter: "Meine Sorge gilt dem Problem der Arbeitslosigkeit in dieser Stadt schon seit langem. Was ich aber leider nicht feststellen kann, ist, dass die verantwortliche SPÖ Stadtregierung an einem Maßnahmenpaket gegen die steigende Arbeitslosigkeit arbeitet."

Vana ortet fahrlässige Konzeptlosigkeit in der SPÖ Stadtregierung und fordert umgehend Lösungsansätze für die Wiener Arbeitsmarktlage. "Ich vermisse notwendige Schritte auf die strukturellen Veränderungen des Arbeitsmarktes. Ich habe den Eindruck, Bürgermeister Häupl und sein verantwortlicher Finanzstadtrat Rieder treiben wie orientierungslose Schiffe auf dem stürmischen Meer der Weltwirtschaft und warten auf das Rettungsboot Konjunkturaufschwung. Die Tatenlosigkeit der Stadtregierung ist katastrophal für die Arbeit suchende Wiener Bevölkerung. Neue Ideen sind gefordert, ich kenne aber niemanden, dem sie einfach in den Schoß gefallen wären. In diesem Sinne erwarte ich konzentrierte Anstrengungen und baldige Vorschläge zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit", Vana abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat der Grünen im Wiener Rathaus
Tel.: 4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002