Tanzwunder St. Pölten, Weltgarten Wachau, Barock in Melk

Mai-Ausgabe von "morgen - Kulturberichte" erschienen

St. Pölten (NLK) - Mit Futurismus, Fortschritt und Zukunftsangst aus der Sicht des deutschen Trend- und Zukunftsforschers Matthias Horx setzt sich die soeben erschienene Mai-Ausgabe 2003 der Zeitschrift "morgen - Kulturberichte" auseinander. Die Vergangenheit wiederum kommt in Form der erschütternden Details aus dem Bericht der Historikerkommission über Juden in Niederösterreich zu Wort.
Als spezifisch niederösterreichische Themen der Gegenwart werden das Konzept für den Weltgarten Wachau, "Österreich Tanzt" im Festspielhaus St. Pölten und die Pfingstkonzerte Melk vorgestellt, die heuer ihr 25-Jahr-Jubiläum feiern. Daneben finden sich auch Berichte zur Heinz Cibulka-Retrospektive und den Neuankäufen im NÖ Landesmuseum, zum Abschied von dessen Direktor Carl Aigner von der Kunsthalle Krems und zur Jawlensky-Schau.

Dem St. Pöltner Rathaus, das im Mai seinen 500. "Geburtstag" feiert, sind ebenso Beiträge gewidmet wie der NÖ Landesausstellung "Theaterwelt - Welttheater" und der Revitalisierung von Schloss Reichenau. Präsentiert werden auch die Sitzenberger Schlosskonzerte, Zdenka Beckers neues Stück "Good-bye, Galina" und die niederösterreichischen "Klösterreich"-Aktivitäten im Jahr der Bibel. Ergänzt um Porträts von Sabine Müller-Funk und Johann Fruhmann sowie Veranstaltungshinweise, Bücher- und Plattentipps bzw. die Rubrik "unterwegs" ist "morgen - Kulturberichte" zum Preis von 3 Euro im Handel erhältlich oder unter den Telefonnummern 02742/9005-13729 und 12181 zu bestellen.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12175

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005