ARBÖ: 1. Mai bringt verlängertes Wochenende

Maiaufmärsche und Maibaumaufstellen am Feiertag

Wien (OTS) – Auch heuer bietet der Tag der Arbeit allen Erholungsbedürftigen eine günstige Gelegenheit zu einem Kurzurlaub. Die Devise "Tausche 1 Urlaubstag gegen 4 freie Tage" Tausende ein verlängertes Wochenende. Doch nicht nur die Österreicherinnen und Österreicher können sich über ein verlängertes Wochenende freuen. In allen Nachbarländern mit Ausnahme der Schweiz wird der 1. Mai als Feiertag begangen. Auch in Belgien und Luxemburg ist der Tag der Arbeit arbeitsfrei. Daher erwarten die Verkehrsexperten des ARBÖ-Informationsdienstes auf den Transitstrecken in West- und Ostösterreich erhebliches Verkehrsaufkommen.

Die Reisewelle in Ostösterreich wird erfahrungsgemäß bereits am Mittwoch nachmittag starten. Hauptbetroffen wird wie so oft der Großraum Wien sein. Vor allem auf der A23, Südosttangente und der A2, Südautobahn, sollten Autofahrer längere Verzögerungen und kilometerlange Staus in Richtung Süden einplanen. Die Baustelle zwischen dem Knoten Guntramsdorf und Wiener Neudorf wird zum Stauhighlight schlechthin. Auch auf der Westausfahrt und der A1, Westautobahn, im Bereich Wienerwald sowie auf der B138, Pyhrnpaß Bundesstraße, zwischen dem Autobahnende in Inzersdorf und Kirchdorf scheinen Staus vorprogrammiert. "Auch auf den Stadtausfahrten aus Linz und Graz ist am Mittwoch nachmittag und Abend mit sehr starkem Verkehrsaufkommen zu rechnen", so ein Sprecher des ARBÖ.

Eine zweite Reisewelle wird am Donnerstag über die Transitrouten
in Westösterreich rollen. Viele Urlauber aus der benachbarten Bundesrepublik Deutschland, Belgien und Luxemburg werden die Gelegenheit für einen Kurzurlaub an der Adria oder der ligurischen Küste nutzen. In Salzburg und Kärnten werden wieder einmal die Tunnelportale des Tauerntunnels und des Katschbergtunnels sowie die Mautstelle bei St. Michael, zu Nadelöhren und Stauanziehungspunkten. In Tirol wird die B179, Fernpass Bundesstraße, in den Tunnelbereichen des Grenztunnels Vils/Füssen und des Lermoosertunnels die Staustrecke Nummer 1 sein, prognostizieren die Experten des ARBÖ-Informationsdienstes. Aber auch vor der Maustelle Schönberg auf der A13, Brennerautobahn, sollten Autofahrer, ebenso wie auf Südtiroler Seite vor der Mautstelle Sterzing, längere Verzögerungen einplanen. Staupunkte in Vorarlberg sind erfahrungsgemäß die Tunnelportale des Pfändertunnels in Bregenz und des Ambergtunnels in Feldkirch.

Maiaufmärsche und Maibaumaufstellen am Feiertag=

Mit zahlreichen Maiaufmärschen wird am kommenden Donnerstag in zahlreichen Städten und Gemeinden dem "Tag der Arbeit" gedacht. Die größte Veranstaltung findet wie jedes Jahr in der Bundeshauptstadt Wien statt. Tausenden werden sich zum Marsch über den Ring zum Rathausplatz sammeln. Im Zuge des Aufmarsches wird die Ringstraße zeitweise immer wieder im Laufe des Morgen und vormittags gesperrt werden. "Auch auf einigen anderen wichtigen Verbindungen, wie u.a. der Mariahilfer Straße wird es zu Verzögerungen durch den Anmarsch der Kundgebungsteilnehmer kommen. Die Wiener Innenstadt sollten Autofahrer am Donnerstag Vormittag meiden. "Wir raten auf öffentliche Verkehrmittel, die mit Ausnahme der Ringlinien normal verkehren", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst.

In zahlreichen Gemeinden wird der 1. Mai mit tradionelen Maibaum-Aufstellen begangen. Im Zuge dieser Veranstaltungen kommt es immer wieder zu Sperre und Verkehrsanhaltungen. Autofahrer sollten daher bei den Ortsdurchfahrten auf eventuelle Sperren achten und den Fuß vom Gas nehmen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002