Stadlbauer: Auch ÖVP kritisiert Gehrers Stundenreduktionsverordnung

"ÖVP-Kusch-Kurs" geht weiter

Wien (SK) Kritik an Gehrers Stundenreduktionsverordnung,
deren Begutachtungsfrist heute endet, kommt nun auch von der ÖVP selbst. "Dass Teile der ÖVP mit der Husch-Pfusch-Verordnung unzufrieden sind, hat die Sitzung des Kollegiums des Landesschulrates Oberösterreich am Mittwoch gezeigt. Obwohl die ÖVP mit Gehrers Entwurf äußerst unzufrieden ist, stimmte sie im Landesschulratskollegium zähneknirschend für die Verordnung, unterlag dann aber letztlich den Stimmen von SPÖ, Grünen und FPÖ", so die oberösterreichische SPÖ-Abgeordnete Bettina Stadlbauer Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Der "verzweifelte Plan" der ÖVP, den misslungenen Gehrer-Entwurf zur Stundenreduktion mit einigen Abänderungsvorschlägen im oberösterreichischen Landesschulratskollegium durchzupeitschen, scheiterte daran, dass sich sowohl Grüne als auch Freiheitliche auf die Seite der SPÖ stellten und dagegen stimmten. "Der Versuch der ÖVP, die Verordnung schönzureden, musste misslingen, glaubt doch nicht einmal die ÖVP selbst an die Sinnhaftigkeit der verordneten Stundenreduktion", so Stadlbauer.

Man könne gespannt darauf warten, wie der von der ÖVP-Spitze vorgegebene "Kusch-Kurs" bei den VP-Funktionären ankomme, beziehungsweise wie es mit dem sozialen Rückgrat innerhalb der ÖVP wirklich beschaffen ist, so Stadlbauer abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008