Stundenkürzungen als bildungspolitischer Skandal

Sozialdemokratischer Lehrerverein als einzige Kraft im Landesschulrat gegen Bildungsabbau

Niederösterreich (SLÖ-NÖ) - Die niederösterreichische ÖVP-Fraktion im Kollegium des Landesschulrates
(inkl. der APS - AHS- und BHS-Lehrervertreter) ist nicht bereit, sich entschieden gegen die geplante Stundenkürzung auszusprechen. Damit stellen sich nur die Sozialdemokraten gegen diesen Anschlag auf das österreichische Bildungswesen. Die negativen Auswirkungen auf die Bildungschancen unserer Jugend werden aber beträchtlich sein, wie der Vizepräsident des Landesschulrates Prof. Werner Bauer-Wolf betont. Wie
sonst sollten z.B. Stundenkürzungen bis zu 14 Stunden oder die Reduzierung der ehemaligen Langform der AHS auf 7,3 Klassen oder das beschämende verbleibende Angebot von zwei Stunden Informatik-Unterricht
in einer Schülerlaufbahn bezeichnet werden wenn nicht als bildungspolitischer Skandal? (Schluss) wbw

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Lehrerverein Österreichs - NÖ
Werner Bauer-Wolf
Tel.: 02168/63453

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001