AVISO/Grünes StadtexpertInnengespräch: Statt Notstandshilfe "Sozialhilfe neu"? Was heißt das?

Montag, 28. April 2003 um 18.30 Uhr im Wiener Rathaus

Wien (Grüne) - Die Arbeitsmarktsprecherin der Wiener Grünen Monika Vana, die Sozialsprecherin Susanne Jerusalem und die Grüne Stadträtin Maria Vassilakou laden zu einem StadtexpertInnengespräch ins Wiener Rathaus:

Anlass ist die im ÖVP-FP-Regierungsprogramm angekündigte Abschaffung der Notstandshilfe. Aktuell wären 120.000 NotstandshilfebezieherInnen von der Maßnahme betroffen. Werden diese Menschen zukünftig durch die kommunale Sozialfürsorge betreut werden müssen? Welche Auswirkungen auf sozial- und arbeitsmarktpolitische Einrichtungen, auf die Betroffenen, auf die Kommune und auf die Politik sind zu erwarten?

ExpertInnen aus dem Bereich Arbeitsmarktpolitik, Integration, NGO´s, Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik erörtern die geplante Maßnahme der Bundesregierung und analysieren die Auswirkungen auf Bundes- und Kommunalebene.

TeilnehmerInnen:
Siegfried Mattl, Ludwig Boltzmann Institut
Emmerich Tálos, Politologe Uni Wien
Harald Kaltenböck, Büro des Bürgermeisters
Josef Schmidt, Leiter der MA 12
Manuela Vollmann, Geschäftsführerin abz Wien
Josef Wallner, AK Wien
Alexander Juen, WAFF
Martin Schenk, Evangelische Diakonie
Michaela Moser, Armutskonferenz
Klaudia Paiha, Bundessprecherin der AUGE
Martina Kargl, Caritas Erzdiözese Wien
Dietmar Köhler, Verein "Zum Alten Eisen"
Willi Pöll, AMS v. m.

Datum: Montag, 28. April um 18.30 Uhr
Ort: Rathaus, "Grauer Salon", Stiege 8 (Aufzug), 1.Stock; Eingang:
Lichtenfelsgasse

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Grüner Klub im Rathaus
Tel.: 01/4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002