SPÖ-Troch begrüßt zweiten Startversuch für Wiener Gratis-Stadtrad

Wien (SPW-K) - Eine Lanze für die Aktion "Gratis-Stadtfahrrad" brach SPÖ-Gemeinderat Dr. Harald Troch in seinem Debattenbeitrag am Mittwoch im Wiener Gemeinderat zu diesem, von der FPÖ-Fraktion im Rahmen einer Dringlichen Anfrage aktualisierten Thema. Diese Fahrrad-Initiative sei ein Teil des Selbstverständnisses der Stadt, offen für kreative Ideen zu sein. Unter diesem Aspekt sei auch die Unterstützung für das "Viennabike"-Gratisrad erfolgt. Die Stadt sei letztlich gegenüber dem bisherigen Betreiber deshalb auf die Bremse getreten, weil der erste Versuch bedauerlicherweise gescheitert sei, aber das Projekt im Sinne des Umweltschutzes fortgesetzt werden solle. "Das Fahrrad soll als Verkehrsmittel in Wien noch ausgeprägter zur Normalität werden", betonte Troch. ****

Troch erinnerte daran, dass der ursprüngliche Beschluss über die Subvention für das "Viennabike" von allen Parteien, also einstimmig, im Wiener Gemeinderat beschlossen worden sei. Er begrüßte zudem das grundsätzliche Festhalten von Stadtrat Schicker an der Initiative und freute sich, dass das Projekt mit besseren Qualitätsstandards nun gewissermaßen in den zweiten Durchgang gehe. Troch: "Bei dem nunmehrigen Projekt sind die technischen Modalitäten deutlich ausgereifter, nicht zuletzt auch deshalb, weil die Erfahrungen mit dem "Viennabike" berücksichtigt worden seien. Als die wesentlichsten Unterschiede bezeichnete er die nunmehr wegfallende Anonymität beim Ausleihen eines Rades und die Tatsache, dass dessen Benützung ab der zweiten Stunde nicht mehr gratis sei. Gerade dies sei aber nicht besonders gravierend, da Untersuchungen zeigten, dass mehr als die Hälfte aller mit dem Fahrrad zurückgelegten Wege unter fünf Kilometern sei, erläuterte Troch. Das Fahrrad sei jedenfalls eine wichtige Ergänzung zum öffentlichen Verkehr.

Er hoffe jedenfalls, dass Stadtrat Schicker trotz oppositioneller Kritik am Stadtrad bei solchen kreativen Projekten weiterhin Hartnäckigkeit an den Tag lege und solche Vorhaben nicht von einer kleinkarierten Opposition zerredet werden, schloss Troch.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
mailto: franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007