Lopatka: Darabos möge sich an Gusenbauer-Aussagen erinnern

SPÖ-Chef will in bestehende Pensionen eingreifen

Wien, 22. April 2003 (ÖVP-PK) "SPÖ-Bundesgeschäftsführer Darabos sei geraten, sich an die Aussagen seines eigenen Parteichefs Alfred Gusenbauer zu erinnern, bevor er regierungskritische Aussagen in Sachen Pensionssicherung tätigt", sagte heute, Dienstag ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka zu den jüngsten Aussagen von Norbert Darabos, wonach die Bundesregierung von der "unsozialen Pensionskürzungsaktion Abstand nehmen" solle. ****

"Der Vorschlag, in bestehende Pensionen einzugreifen, ist bekanntlich vom SPÖ-Parteivorsitzenden nachdrücklich vertreten und erst gestern erneut vorgeschlagen worden", so Lopatka. Mit der stereotypen und substanzlosen Kritik am vorliegenden Reformvorschlag der Bundesregierung wolle die SPÖ offensichtlich nur von den jahrelangen Versäumnissen der Sozialdemokraten und der eigenen Konzeptlosigkeit ablenken.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002