ÖAMTC: Osterrückreiseverkehr 2

Schwere Unfälle im Bezirk Baden

Wien (ÖAMTC-Presse) - Im dichten Osterrückreiseverkehr ereigneten sich Montagnachmittag zwei Verkehrsunfälle im Großraum Baden. Nach Aussagen des ÖAMTC wurden insgesamt sieben Personen zum Teil schwer verletzt.

Zwei Fahrzeuge prallten auf der Badener Straße (B 210) von Baden kommend kurz vor dem Autobahnzubringer zur "Süd" zusammen. Ein Fahrzeug landete im Graben. Der Unfall forderte sechs zum Teil schwer Verletzte. Die B 210 war mehr als eine Stunde für den Verkehr gesperrt. Umgeleitet wurde über Leobersdorf. Die Zufahrt von Oeynhausen zur "Süd" war davon nicht betroffen.

Großes Glück im Unglück hatte laut ÖAMTC ein Pkw-Fahrer auf der Süd Autobahn (A 2). Er kam mit seinem Fahrzeug in Höhe Baden in Fahrtrichtung Wien von der Fahrbahn ab, durchstieß die Mittelleitschiene und geriet auf die Gegenfahrbahn. Entgegenkommende Fahrzeuglenker konnten gerade noch ausweichen und einen Zusammenstoß vermeiden. Der Unfalllenker wurde verletzt. Richtung Graz waren zwei Fahrstreifen blockiert, Stauungen waren die Folge. Richtung Wien sorgten Schaulustige für entsprechende Verzögerungen.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
21.04.2003

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002