Petrovic: ÖVP und FPÖ liefern sich Showdown in Regierungsunfähigkeit

Grüne Grundsicherung würde Armut im Alter verhindern

Wien (OTS) "ÖVP und FPÖ liefern derzeit in Sachen Pensionsreform einen Showdown der Regierungsunfähigkeit. Der Bevölkerung ist klar, dass eine Pensionsreform kommen muss. Doch die Regierung ist unfähig diese Bereitschaft zu nützen und eine Pensionsreform vorzubereiten, die Armut im Alter verhindert", so Madeleine Petrovic, stv. Bundessprecherin der Grünen. Die Ho-Ruck-Reform der Regierung ist dazu nicht in der Lage. Frauen und Menschen mit unterbrochener Erwerbsbiografie sind daher besonders gefährdet.

Die Regierung muss endlich einsehen, dass es Altersarmut gibt, was ihr alle caritativen Organisationen aus den kirchlichen Bereich jederzeit bestätigen werden und deshalb die Einführung der Grundsicherung fordern. "Es zeugt von besonderer Arroganz der ÖVP, das Grundsicherungsmodell nicht einmal zu prüfen", so Petrovic.

Moderate Kürzungen und Einschnitte bei den Pensionen würde die Bevölkerung wohl akzeptieren, wenn sichergestellt wäre, dass es bei kleinen Pensionen eine Sockellösung mit Existenzsicherung gibt. Die Grünen haben in ihrem Grundsicherungsmodell einen derartigen Pensionssockel mit 800 Euro pro Monat vorgeschlagen. Damit wäre ein wichtiger Schritt in Bekämpfung der Altersarmut getan, so Petrovic.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: 0664-4151548
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001