Cap: Regierung verspielt Vorreiterrolle bei TV-Digitalisierung

Wien (SK) Schwere Versäumnisse bei der Einführung digitaler Empfangs- und Sendetechniken wirft SPÖ-Mediensprecher Josef Cap den Regierungsparteien ÖVP und FPÖ vor. "Die Regierung verspielt die gerade für ein kleines Land enorm wichtige Chance, Vorreiter bei der Einführung digitaler Übertragungstechniken zu sein. Mittlerweile hinken wir im europäischen Vergleich hinterher", so Cap Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. In Reaktion auf heutige Aussagen von Grünen-Mediensprecher Schennach unterstrich Cap die SPÖ-Forderung, die für Medien-Förderfonds vom Finanzminister eingehobenen 45 Mio. Euro jährlich zum Teil an das Österreichische Filminstitut und zum Teil an den ORF für Eigenproduktionen und eigene Digitalisierungspläne auszuschütten. "Damit sollte auch sichergestellt sein, dass sich der ORF bezüglich allfälliger Gebührenerhöhungspläne zurückhält." Übereinstimmung mit Schennach sieht der gf. SPÖ-Klubobmann jedenfalls in der Forderung, "die Gelder tatsächlich den Medienproduzenten zukommen zu lassen". **** (Schluss) se/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006