FSG-Ottakring Osteraktion: "Zitronen" zur Pensionsreform

Wien (SPW-K) - "Sauer" stößt den VertreterInnen der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG) Ottakring und PersonalvertreterInnen des Wilhelminenspitals die geplante Pensionsreform der Bundesregierung auf: Zwischen 6 und 8 Uhr morgens wurden heute deshalb vor dem Wilhelminenspital rund 1.000 Zitronen verteilt. Eine "süße Überraschung" gab es lediglich in Form von 1.000 Osterhasen - "von der Bundesregierung gibt es laufend nur negative Überraschungen", so FSG-Vorsitzender, Bezirksrat Hans Thier. ****

Die Besorgnis der Menschen über die Pensionskürzungs-Reform sei überall spürbar, so Thier weiter. "In Gesprächen zeigt sich, dass es eine große Verunsicherung und Verzweiflung der Menschen ihre Pensionen betreffend gibt - und zwar bei jeder Altersgruppe." Die Menschen fühlten sich verkauft und um ihre Ansprüche betrogen: "Vor allem die Frauen beklagen, dass sie zu den großen Verliererinnen dieser Reform zählen."

"Die Bundesregierung ist aufgerufen, im Interesse der Menschen einen konstruktiven Weg bei dieser Reform einzuschlagen: die vorliegenden Vorschläge sind ungerecht, unsozial und frauenfeindlich!" so Thier abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699 1/944 77 40
michaela.zlamal@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002