In Würde alt werden mit der neuen Pflegegeldversicherung

"Leben bis zuletzt" der Wiener Städtischen

Wien (OTS) - Die Lebenserwartung der Österreicherinnen und Österreicher steigt nach wie vor von Jahr zu Jahr. Trotz einer sehr guten medizinischen Versorgung können nicht alle ihre Pension gesund verbringen und sind auf die Hilfe Dritter angewiesen. Bei hoher Pflegebedürftigkeit reicht die staatliche Unterstützung oft nicht aus. Die Wiener Städtische bietet nun als eine der ersten Versicherungen in Österreich die Möglichkeit, für den eigenen Pflegebedarf oder den der Angehörigen vorzusorgen.

Dr. Günter Geyer, Generaldirektor der Wiener Städtischen: "Seit mehr als 178 Jahren kümmert sich die Wiener Städtische um das Sicherheitsbedürfnis der Menschen. Gerade in schweren Zeiten stehen wir unseren Kunden zur Seite und sichern mit einer monatlichen Rente aus der Pflegegeldversicherung "Leben bis zuletzt" die bestmögliche und frei wählbare Betreuung. Wir helfen mit, dass ein Altern in Würde sichergestellt ist."

Beispielsweise zahlt ein 45-jähriger Mann, der sich für eine monatliche Pflegerente von 1000 Euro versichert, nur 25 Euro Prämie pro Monat. Die Zahlung kann auch in Form eines Einmalerlages entrichtet werden. Der Versicherungsschutz beginnt sofort, ohne jede Wartezeit. Die Pflegerente wird bei schwerster Pflegebedürftigkeit ausgezahlt, wenn die Grundverrichtungen des täglichen Lebens nicht mehr ohne die Hilfe einer anderen Person ausgeführt werden können. Dies sind Tätigkeiten, wie z. B. Fortbewegen im Zimmer, Aufstehen und Zubettgehen, An- und Auskleiden, Einnehmen von Mahlzeiten und Getränken. Die Rentenzahlung erfolgt lebenslang bzw. solange die Pflegebedürftigkeit besteht. Unabhängig davon erhält man die Pflegerente, wenn auf Grund einer finalen Erkrankung ein professioneller Hospizpflegedienst von z.B. der Caritas oder dem Roten Kreuz in Anspruch
genommen wird.

Derzeit sind in Österreich mehr als 300.000 Personen pflegebedürftig. Im Jahr 2030 werden es sogar etwa 650.000 sein. Abschließbar ist die neue Pflegegeldversicherung "Leben bis zuletzt" vom 18. bis zum 60. Lebensjahr. Mit dem 65. Lebensjahr endet die Prämienzahlung, danach ist man prämienfrei weiterversichert. Die Höhe der monatlichen Rente ist in der Bandbreite von 500 bis 2.000 Euro frei wählbar.

Rückfragen & Kontakt:

Die Presseaussendungen der Wiener Städtischen finden Sie auch
unter http://www.wienerstaedtische.at

Wiener Städtische Presseabteilung
Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Tel.: 01/531 39-1027, Fax: 01/531 39-3134
b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV0001