FORMAT: Frank Stronach kassierte 35 Millionen Euro im Jahr 2002

Siegfried Wolf streifte 7,8 Millionen Euro ein

Wien (OTS) - Obwohl Frank Stronach die Führung seines Magna-Konzerns bereits 2001 an seine Tochter Belinda abgegeben hatte, genehmigte sich der Siebzigjährige im Jahr 2002 die höchste Gage aller Zeiten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Zusätzlich zu seinem Grundgehalt von 200.000 US-Dollar kassierte der Magna-Gründer "sonstige Bezüge" - großteils Beraterhonorare - in Höhe von 33 Millionen US-Dollar. Rund 4 Millionen US-Dollar realisierte er zudem durch die Ausübung von Aktienoptionen. Macht in Summe 37,2 Millionen US-Dollar oder umgerechnet 35 Millionen.

Tochter Belinda Stronach, seit seit 2002 Präsidentin des Magna-Konzerns, konnte ihre Bezüge laut FORMAT im Vorjahr verdreifachen. Sie kam inklusive Bonus von knapp vier Millionen Dollar auf umgerechnet 5,5 Millionen Euro.

Der österreichische Magna-Zampano Siegfried Wolf konnte die Tochter des Chefs hinter sich lassen. Wie FORMAT berichtet streifte Wolf zusätzlich zu 100.000 US-Dollar Fixum, 4,9 Millionen Dollar Bonus ein. Zusammen mit ausgeübten Aktienoptionen kam er auf 8,3 Millionen Dollar oder rund 7,8 Millionen Euro. Wolf besitzt zudem nicht ausgeübte Aktienoptionen im Wert von 6,3 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Wirtschaft
Tel.: 01 / 21755-4136

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0006