Grafenwörth wird "Breitband-Muster-Gemeinde"

NÖ ist den anderen Bundesländern voraus

St. Pölten (NLK) - Mit der Enthüllung einer eigenen Tafel durch den Bürgermeister von Grafenwörth (Be-zirk Tulln), Landtagsabgeordneter Mag. Alfred Riedl, wurde kürzlich das Projekt "Breit-band-Partnergemeinden" mit der Telekom Austria gestartet. Am Dienstag, 29. April, wird um 18 Uhr im Turnsaal der Volksschule Grafenwörth eine Informationsveranstal-tung stattfinden, um die Bevölkerung mit den neuen Multimediaanwendungen im In-ternet vertraut zu machen. Die neue Technologie soll auch im schulischen Bereich eingesetzt werden. Das Konzept sieht vor, im ländlichen Raum verstärkt Breitband-technologie bereitzustellen. In Grafenwörth wird neben dem Breitbandanschluss über ADSL auch ein Wireless Local Area Network (W-LAN) angeboten.

Im Rahmen dieses Pilotprojekts soll die breitbandige Internet-Versorgung flächende-ckend im gesamten Gemeindegebiet getestet werden. Diese Technologie stellt eine regional-wirtschaftlich interessante Infrastruktur dar, die von Haushalten, kleinen und mittleren Betrieben oder dem Gemeindeamt genutzt werden kann. Mit Hilfe dieses Projekts soll sich Grafenwörth zu einer Gemeinde entwickeln, in der sämtliche Chan-cen der modernen IT-Technologie angewandt werden können. Damit wird der regio-nalen Wirtschaft und Bevölkerung Chancengleichheit gegenüber den Ballungszentren eingeräumt. Durch die Beschleunigung und Vereinfachung der Kommunikationswege soll die Bildung von entfernungsunabhängigen Kooperationen gefördert werden.

Um in den Genuss von Breitband-Internet zu kommen, müssen die Kunden in Gra-fenwörth zunächst nur einen kleinen Kostenbeitrag zahlen. Nach einer dreimonatigen Gratis-Phase werden dann bei gewünschter weiterer Nutzung etwa 40 Euro monatlich an Fixkosten verrechnet.

In den letzten zwei Jahren wurden in Niederösterreich rund 35,8 Millionen Euro für die Breitband-Infrastruktur aufwendet. Mit diesen Investitionen konnte etwa die Hälfte aller Festnetzanschlüsse auf die ADSL-Technologie vorbereitet werden. Im Jahr 2002 ent-schieden sich rund 15.000 Kunden für einen Breitband-Anschluss, das entspricht ei-nem Zuwachs von 100 Prozent. Noch in diesem Jahr werden zusätzliche 40 Vermitt-lungsstellen in Niederösterreich für Breitband-Internet adaptiert, wodurch bis Jahres-ende für rund 70 Prozent der niederösterreichischen Haushalte und Unternehmen ei-ne Breitband-Infrastruktur verfügbar ist. Niederösterreich ist bei der Breitband-Nutzung den anderen Bundesländern voraus, so die Experten der Telekom Austria.

Nähere Informationen: Gemeinde Grafenwörth, Telefon 02738/2212.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004