Pfeifenberger: LR Rohr blockiert Solarkampagne. Schaden für Wirtschaft und Hausbesitzer befürchtet

Umweltreferent hat schon wieder Leermeldung eingereicht.

Klagenfurt (OTS) - Auf Basis der Beschlüsse der letzten Regierungssitzung soll die neue Solarkampagne, mit der die Anschaffung von Solarsets massiv vergünstigt ist und die Heizkosten der Kärntner halbiert werden, bereits am 1. Mai starten. Allerdings blockiert anscheinend Umweltreferent LR Rohr diese sinnvolle und nachhaltige Kampagne, so Wirtschaftsreferent LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger am Donnerstag. Es ist ein verantwortungsloses Handeln der SPÖ-Referenten, immer wieder nur Leermeldungen in die Regierungssitzung einzubringen. Von dem "wir machen es besser" kann keine Rede sein, passender wäre "wir blockieren am besten", so Pfeifenberger.

Der Wirtschaftsreferent fordert den Umweltreferenten auf, in die kommende Regierungssitzung, welche am Mittwoch den 23. April statt findet, die notwendigen Richtlinien einzubringen. Hunderte Anfragen im Büro des Wirtschaftsreferenten zeugen von dem großen Interesse der Bevölkerung. Diese Solarkampagne ist auch eine Wirtschaftsbelebung erster Klasse, so Pfeifenberger. Denn dadurch entstehen 500 neue Arbeitsplätze in den Bereichen Produktion, Gewerbe, Vertrieb und Service (Ende).

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgeschäftsstelle Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001