Stadtinitiative: Premiere einer Paul Hindemith-Sonate

Wien (OTS) - Einen außergewöhnlichen Abend verspricht das Konzert der Stadtinitiative im Palais Eschenbach am kommenden Dienstag zu werden: Im Rahmen des Zyklus "Wege ins 20. Jahrhundert" wird u.a. erstmals in Österreich die lange Zeit verschollen geglaubte Sonate op. 11/6 von Paul Hindemith zur Aufführung kommen. Weiters stehen auf dem Programm: Sonate für Solovioline, Sz 117, von Bela Bartok und Paul Hindemiths Sonate für Violine op. 31/2. Es spielt der bekannte Geiger Ernst Kovacic, einführende Worte wird Manfred Wagner, Ordinarius für Kultur- und Geisteswissenschaften an der Uni Wien, sprechen.

Lebenslauf Paul Hindemith

Paul Hindemith (1895 - 1963) zählte in den 20er und 30er Jahren in Deutschland zur Avantgarde moderner Musik. Sein Werk umfasst neben vielen Ausflügen in die populäre Musikwelt der Schlager und Filmmelodien auch das Werk "Mathis der Maler", das, im Jahr 1933 begonnen, die politische Mitverantwortlichkeit von Intellektuellen und Künstlern an den politischen Verhältnissen thematisierte. Bereits in den späten 20er Jahren versuchte Hindemith im Rahmen der jährlichen Musikfeste in Donaueschingen, die Musik in den Dienst der "Neuen Sachlichkeit" zu stellen. Von den Nationalsozialisten herabgewürdigt verließ er sein Heimatland im Jahr 1933 und emigrierte über Umwege in die USA, wo er als Kompositionslehrer der Yale-Universität in New Haven arbeitete, daneben aber auch weiterhin komponierte ("Sinfonie in Es", Weber-Metamorphosen"). Hindemith kehrte 1953 nach Deutschland zurück, zehn Jahre später starb er in Frankfurt a. Main.

o Termin: Dienstag, der 22. April 03
Ort: Palais Eschenbach (1., Eschenbachgasse 11)
Beginn: 19.30 Uhr
Infos & Kartenreservierungen : 523 17 29/30
Detail auch unter: http://www.stadtinitiative.at/

(Schluss) hch/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009