RK-Wochenendtipp: Praterkasperl rettet Osterhase

Wien (OTS) - Ende Mai sind es 10 Jahre, dass Thomas Ettl ("1. Kasperl"), Elis Veit ("Hexe Tussifussi", "Boing"), Martin Siebert ( "Teufel", "Krokodil") und Georg Albert (Kulisse und Figuren) mit ihrem "Original Wiener Praterkasperl" Wochenende für Wochenende Kinder und Erwachsene mit ihrem wöchentlich wechselndem (Stehgreif)Programm unterhalten. Diesmal, also kommendes Wochenende, steht der Osterhase im Mittelpunkt des Kasperl-Rettungsprogramms. Die immer nur grob gehaltene Inhaltsführung lautet: Osterhase ist müde, Kasperl borgt ihm ein Bett, Teufel raubt schlafenden Osterhasen, Kasperl macht wieder alles gut.

Im Unterschied zu allen anderen Kasperl-Variationen in Wien orientiert sich das Team um Ettl am traditionellen Kasperl, was vor allem bedeutet, dass das Programm auch für Erwachsene durchwegs zu empfehlen ist. Dazu kommt noch, dass der Prater Kasperl noch seine klassische Pritsche bei sich hat, womit er ebenso klassisch das Krokodil oder den Teufel am Ende haut. Für Kinder ab dem 3. Lebensjahr empfohlen.

Der Eintrittspreis ist mit 3 Euro pro Kopf und Nase durchwegs moderat zu nennen. Nähere Details über das Wiener Original mit Zipfelmütze gibt es auch unter: http://www.praterkasperl.at/

o Termin: 19., 20., 21. April 03
Beginnzeiten: jeweils 15.00 und 16.00 Uhr
Ort: Original Wiener Praterkasperl (2., Prater, Strasse des
1. Mai 118)
Tel.: 789 03 01
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003