DER STANDARD-Bericht: "Teenager in Isolationshaft gesteckt" - Erscheinungstag 17.4.2003

Jugendrichterin übt Kritik an Praxis in Wien

Wien (OTS) - Zwei jugendliche Häftlinge wurden in der Wiener Justizanstalt Josefstadt in Isolationshaft gesperrt - in den Trakt für gewalttätige Erwachsene. Während Jugendexperten "fassungslos" sind, sieht man den Vorgang im Justizministerium als "Routine" an. Man will künftig aber auf die verstärkte Trennung achten.

Nur knapp sechs Quadratmeter groß sind die kargen Einzelzellen, berichtete die Jugendrichterin Beate Matsch^nig. Innerhalb weniger Wochen entdeckte sie zwei Jugendliche, die in den so genannten "Korrekturzellen" untergebracht waren. Jugendpsychiater Max Friedrich zeigte sich bestürzt. (red)

Rückfragen & Kontakt:

Der Standard
Tel.: (01) 531 70/428

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PST0002