VP-Gerstl: Solidarisierung bei Flughafenmediation von Betroffenen und Entscheidungsträgern notwendig!

Wien (VP-Klub): "Es ist notwendig, dass sich die verantwortlichen Entscheider mit den Betroffenen solidarisieren und diese nicht als "Außerirdische" betrachten", betonte der Penzinger VP-Chef und Verkehrssprecher der Wiener ÖVP, LAbg. Mag. Wolfgang Gerstl, in Reaktion auf die derzeitige Diskussion rund um das Mediationsverfahren Flughafen Wien und der zunehmenden Flugverkehrsbelastung in Wien.****

Lärmvermeidung, Immissionsvermeidung und Sicherheitserhöhung sind wesentliche Faktoren, die im Mediationsverfahren Berücksichtigung finden müssen. Wirtschaftliche Entwicklung ist für Wien wichtig! Aber diese darf nicht auf Kosten der Lebensqualität der Wienerinnen und Wiener, insbesondere der im Westen Wiens wohnenden Bevölkerung, gehen", so Gerstl abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002