Schlepperaffäre in NEWS: Frau eines hochrangigen Beamten verhaftet

Die Beschuldigte drohte den Polizisten mit Konsequenzen: "Mein Mann ist ein Regierungsmitglied..."

Wien (OTS) - Eine brisante Affäre beschäftigt zur Zeit das Gesundheitsstaatssekretariat: Wie das morgen erscheinende Nachrichtenmagazin NEWS berichtet, wurde die Frau eines hochrangigen Ministerialbeamten und Mitarbeiters von Staatssekretär Reinhart Waneck am Donnerstag vergangener Woche verhaftet - wegen des Verdachtes des Menschenschmuggels. Mit einem Komplizen soll sie, so der Vorwurf, seit zumindest sechs Monaten Georgier und Afghanen nach Österreich geschleppt haben. Zudem dürften, so der Verdacht der Ermittler, Autos verschoben worden sein, die angeblich auf ihren Namen gemietet wurden.

Die Beamtengattin, die den Polizisten bei ihrer Verhaftung mit Konsequenzen drohte ("Das werden Sie bereuen. Mein Mann sitzt in der österreichischen Regierung!"), befindet sich in Untersuchungshaft im Wiener Landesgericht. Ihr Mann, der nach einer Hausdurchsuchung in der gemeinsamen Wohnung ebenfalls einvernommen wurde, soll - auf legalem Weg - Verpflichtungserklärungen für Armenier unterzeichnet haben, damit diese nach Österreich einreisen können.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004