Matznetter: Anstieg der Inflationsrate ist angesichts konjunktureller Entwicklung und Aussichten dramatisch

Wien (SK) "Das Schlimme am Anstieg der Inflationsrate im März ist die Tatsache, dass sich die Energiepreise als große Kostentreiber besonders stark auf die Inflation auswirken", sagte SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die von der Regierung geplanten Energiepreiserhöhungen für 2004, die in keiner Weise ökologischen Gesichtspunkten einer Steuerreform folgen, seien pures Gift für die Entwicklung der Teuerungsrate. Auch hier sollte die Regierung von diesen falschen Vorhaben ablassen und den Entwurf zurückziehen, unterstrich Matznetter. ****

Eine Erhöhung der Energiesteuern, die ökologischen Aspekten folgen würde, mache nur im Rahmen einer großen, strukturellen Steuerreform Sinn, bei der es zu einer starken Entlastung des Faktors Arbeit kommt. "Aber die nun geplanten Steuererhöhungen sind nur dafür gedacht, dem Finanzminister schnelles Geld zu verschaffen, dass er mangels echter Einsparungen dringend braucht", schloss Matznetter. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005