Darabos: EU-Erweiterung: "Einmalige Chance für das Burgenland"

SP-Europasprecher LAbg. Darabos zur Unterzeichnung der Beitrittsverträge: "Jahrzehntelange Teilung Europas wird endgültig überwunden!"

Wien (SK) In seiner Funktion als Europasprecher der SPÖ Burgenland bewertete SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos heute die Unterzeichnung der EU-Beitrittsverträge in Athen als "historischen Schritt, mit dem die jahrzehntelange Teilung Europas endgültig überwunden wird". Die EU-Erweiterung sei gerade für das Burgenland eine einmalige Chance: "Wir haben - wie von Wirtschaftsforschern nachgewiesen wurde - von der Ostöffnung 1989 und vom EU-Beitritt Österreichs mehr profitiert als alle anderen Regionen. Unser großes Ziel ist diesmal, das Burgenland zum Erweiterungsgewinner Nummer 1 in Österreich zu machen. Das wird gelingen, wenn wir uns als gestaltenden und selbstbewussten Bestandteil einer neu entstehenden pannonischen Wachstumsregion verstehen", so Darabos Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Das Burgenland habe die Vorbereitung auf die EU-Erweiterung sehr verantwortungsbewusst gestaltet, fügte Darabos hinzu: "Wir engagieren uns seit Jahren intensiv im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit - sowohl auf regionaler Ebene im Rahmen der EUREGIO West-Pannonia als auch auf der Ebene der Gemeinden." Wichtig sei aber auch, dass möglichen Problemen in Teilbereichen des Arbeitsmarktes durch die Festsetzung von Übergangsfristen vorgebeugt worden sei:
"Wir brauchen diesen zeitlich begrenzten Schutz unseres Arbeitsmarktes, um im grenznahen Bereich zusätzlichen Konkurrenzdruck zu vermeiden. Damit sichern wir das Vertrauen der Menschen, dass die Politik ihre Sorgen ernst nimmt und dass der Erweiterungsprozess so gestaltet wird, dass er zu Vorteilen auf beiden Seiten führt." (Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003