VP-Finz: Stadt.Fest.Wien.2003 ist kulturübergreifende Veranstaltung

Das Fest für Wienerinnen und Wiener findet am 26. April statt

Wien (16.04.2003) - "Es freut uns sehr, Ihnen heute das Stadt.Fest.Wien.2003 präsentieren zu können. Diese Veranstaltung feiert heuer ein Jubiläum, es findet nämlich zum 20. Mal statt. Außerdem ist es "mein" erstes Stadt.Fest als Wiener Landesparteiobmann. Wir haben uns für heuer noch spektakulärere und ungewöhnlichere Künstlergruppen ausgesucht, deren Programme vielversprechend sind", betonte heute VP-Wien Chef, Staatssekretär, Dr. Alfred Finz anlässlich einer Pressekonferenz im Loos-Haus. "Dass sich dieses Fest, vor allem in den letzten paar Jahren, immer größerer Beliebtheit erfreut, das zeigt die Besucherzahl des letzten Jahres mit über 450.000. Das innerstädtische Event auf zahlreichen Plätzen und Straßen der City unterscheidet sich durch Programm und Angebot ganz bewusst von anderen Wiener Veranstaltungen. Es ist typisch für ein modernes und urbanes Wien", so Finz. ****

"Wir wollen mit dem Stadt.Fest.Wien einerseits unterschiedlichste Menschen ansprechen, vor allem aber Kinder und Familien, auf die einige Programmpunkte abgestimmt sind. Andererseits möchten wir jungen Künsterlinnen und Künstlern die Möglichkeit geben, sich in der Stadt Wien zu präsentieren und auf ihre Leistungen aufmerksam zu machen", betonte der Wiener Landesparteiobmann. "Das Einzigartige ist der integrative und kulturübergreifende Charakter dieses Festes, das es ein zweites Mal in dieser Form in Österreich nicht gibt. Wir haben Gäste aus Frankreich, England, Deutschland, Tschechien, Zypern, Ungarn, Slowenien, Polen und der Schweiz zu uns nach Wien eingeladen. Auf dieser kulturellen Ebene pflegen wir grenzübergreifende Kontakte. Gerade heute werden ja auch die EU-Beitrittsverträge der zehn neuen Beitrittskandidaten unterschrieben", hob Finz hervor.

Norbert Walter, Landesgeschäftsführer der Wiener ÖVP, ging auf die Bedeutung Wiens als Kulturstadt ein und verwies auf die Verbindung von Kultur und Wirtschaft. "Am Stadt.Fest.Wien haben wir einen Schwerpunkt "kreative Wirtschaft" am Michaelerplatz gesetzt. Dort wird eine Modenschau unter dem Titel "artfashion spring 2003" stattfinden, mit anschließender Preisverleihung des "Coral Fashion Award". Weiters wird österreichisches Design zwischen Handwerk und High-Tech in der "Designzone Looshaus" gezeigt. Zu sehen gibt es hier Designprodukte aus den unterschiedlichsten Bereichen."

Walter weiter: "Die Wiener Volkspartei setzt sich und wird sich in Zukunft vermehrt für die "kreative Wirtschaft" einsetzen. Durch die EU-Erweiterung ergeben sich für Österreich, insbesondere aber für Wien, enorme Chancen. Wien rückt ins Zentrum Europas und nimmt dadurch eine Sonderstellung ein. Das ist unsere Gelegenheit, diese Stadt zu einem angesehenen Kreativstandort Europas zu etablieren. Die bestehenden Kontakte zu den Nachbarländern, das hat Alfred Finz schon angesprochen, wollen wir in Zukunft ausbauen und intensivieren."

Andreas Hladky, Produktionsbeauftragter des Stadt.Fest.Wien betonte, dass "das Stadt.Fest.Wien nicht nur für gute Unterhaltung sorgt, sondern auch neue Ideen in die Stadt bringt. Es ist ein Fest für Neugierige jeden Alters. So entstehen beim Stadt.Fest.Wien neue Räume und Plätze - im wörtlichen Sinn. Am Hof ist erstmals in Österreich eine begehbare zehntausend Kubikmeter große Licht- und Raumskulptur zu sehen. Die "aufblasbare Architektur" - von den englischen Architects of Air extra für den städtischen Raum entwickelt - verfügt über eigene Plätze, Tunnel, Gänge und Stege. Innovation benötigt kreative Menschen - von ihnen kann es nie genug geben. Ein eigener Aktionspfad für Kinder rund um den Kinderkosmos am Hof bietet daher auch den Jüngsten eine künstlerische Spielwiese", so Hladky abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001