Kommunales/ÖVP/Wien/Marboe/Kultur

VP-Marboe: Hände weg vom Tanzquartier!=

Utl.: Inakzeptable Äußerungen des Wiener SP-Kultursprechers zu erfolgreichem MQ-Tanzhaus

Wien (VP-Klub): "Die Aussagen von Wiener SP-Kultursprecher im Profil, Tanzquartier-Chefin Sigrid Gareis mache ein elitäres Minderheitenprogramm, stehen ganz offensichtlich in klarem Widerspruch zur internationalen Anerkennung des erst seit kurzem arbeitenden Zentrums für zeitgenössischen Tanz", betonte heute der ehemalige Kulturstadtrat Peter Marboe.****

"Es ist unrealistisch nach nur zwei Spielzeiten ein ständig ausverkauftes Haus zu erwarten, obwohl erfreulicherweise gerade auch bei der Auslastung eine äußerst positive Entwicklung festzustellen ist", so Marboe weiter. Das Tanzquartier Wien hat sich seit seiner Gründung und Ansiedelung im Museumsquartier bereits einen weit über Österreich hinausgehenden Ruf als Entwicklungsort und Motor für den zeitgenössischen Tanz erworben.

Entlarvend und empörend empfindet Peter Marboe die SP-Vorschläge die möglichen Eingriffe in das Programm, die Verträge und das Budgets betreffend. "Es müsste der SPÖ doch endlich klar sein, dass die Zeit der willkürlichen politischen Eingriffe vorbei ist. Zögerliche oder gar keine Distanzierungen von diesen abstrusen Vorschlägen seitens des Büros Mailath-Pokornys werden hier wohl nicht ausreichen. Vom Kulturstadtrat wird jetzt erwartet, dass er sich nachdrücklich zur Unterstützung des Tanzhauses und zur Einhaltung der vertraglichen Verpflichtungen bekennt", schloss Marboe.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002