mobilkom austria Kunden nutzen als erste die dritte Mobilfunkgeneration in Österreich

Wien (OTS) - 3G Siemens U10 Endgeräte für Meinungsbildner - Ab 25. April 3G Endgeräte in ausgewählten A1 Shops erhältlich -Datenübertragung und Videostreaming bis 384 kbit/s - Einfache und transparente Tarife: GSM/GPRS Tarife werden zukünftig für 3G übernommen - Kosten für Videos am Handy: ab 50 Cent pro Clip

Nach dem Europastart des Mobilfunknetzes der dritten Generation durch mobilkom austria am 25. September 2002 gibt das führende österreichische Mobilfunkunternehmen den Startschuss für die Nutzung von Diensten der dritten Generation für ihre Kunden. "Wir haben in den vergangenen sechs Monaten unser Netz auf ’State-of-the-Art’ gebracht und öffnen es jetzt für unsere Kunden", so Dipl.-Ing Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria und COO Wireless, Telekom Austria.

mobilkom austria hat seit dem Start des 3G-Netzes im vergangenen September die Population Coverage auf 42% erhöht. Die 54 größten Städte Österreichs - mit Ausnahme der Stadt Salzburg - sind mit der neuen Mobilfunktechnologie bereits versorgt. Das Netz der dritten Generation von mobilkom austria ist ausgerüstet für Datendienste und Videostreaming bis zu einer Geschwindigkeit von 384 kbit/Sekunde. "Unsere Zielsetzung lautet, so rasch wie möglich das hohe Qualitätsniveau, das die Kunden zurecht von uns erwarten, auch in der dritten Generation zu ermöglichen", so Nemsic. "3G kann aber nur dann ein Erfolg werden, wenn es als Evolution aus der zweiten Generation gesehen wird und hierfür hat mobilkom austria bereits die Basis gelegt." Um mit dem Launch ein entsprechend qualitatives 3G Netz anbieten zu können, hat mobilkom austria in den vergangenen Monaten rund 1.000 Stationen errichtet und dafür insgesamt ein Investment von 72 Mio. EUR getätigt. Die Multivendor-Strategie - Ericsson und Nortel haben gemeinsam den Netzaufbau bewerkstelligt - war entscheidend für die rasche und reibungslose Realisierung des ersten 3G Netzes Österreichs.

Das Netz der dritten Generation bis Mitte Juli 2003 kostenlos nutzen

"Ab 25. April gibt es die Siemens U10 Endgeräte in ausgewählten A1 Shops zu kaufen. Gleichzeitig haben die Kunden auch die Möglichkeit, ein Handy über http://www.a1.net/3G zu bestellen. Die neuen Handys können im A1 3G Netz bis Mitte Juli kostenlos genutzt werden. Die ersten A1 3G Handys sind seit gestern bei Persönlichkeiten aus der Politik sowie Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft, die die neue Geschwindigkeit und Mobilität mit den Handsets erleben", erklärt Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und Customer Services von mobilkom austria. Ab 25. April sind die Siemens U10 Endgeräte in ausgewählten A1 Shops in ganz Österreich zum Erstanmeldepreis von EUR 799 erhältlich. Zukünftig wird mobilkom austria eine breite Palette von Handys verschiedener Hersteller anbieten, die sowohl in der 2. (GSM, GPRS) als auch der dritten Mobilfunkgeneration einsetzbar sind.

Klares und transparentes Pricing: 3G Tarife entsprechen 2G

Das zukünftige Pricing für die Nutzung des 3G Netzes zeichnet sich durch ein klares und transparentes Tarifmodell aus: Es wird kein zusätzliches Grundentgelt verrechnet, die Tarife für Sprachtelefonie entsprechen denen von 2G, ebenso die Tarife für SMS und MMS. Der Kunde kann ohne verwirrendes Pricing zwischen 3G und 2G beliebig wechseln. Was die Nutzung von Datendiensten betrifft, kommt wie bisher die GPRS Tarifstruktur zum Tragen. Der Kunde erhält mehr Leistung für den gleichen Preis, er profitiert also vom 3G Speed bei gleichzeitig einheitlichen Preisen. "Mit diesem Tarifmodell legen wir die Eintrittshürde für die dritte Generation so niedrig wie möglich. Wir streben den Massenmarkt an und bauen daher auf bekannte, einfache Tarifierungsschemen", so Ametsreiter.

Der Content bestimmt den Preis

Neu bei der dritten Generation ist das Angebot von Videos am Handy: Die Abrechnung der Bewegtbilder erfolgt in Zukunft pro Nutzung. Videoclips werden ab 50 Cent kosten, der Content wird dabei den Preis bestimmen. Bezahlt wird ausschließlich der Preis für den Videoclip, dem Kunden werden keine zusätzlichen Access-Gebühren in Rechnung gestellt.

Bewegtbilder mit 95 Top-Kooperationspartnern am A1-Handy

mobilkom austria bietet ihren A1 Kunden eine Reihe von Services der dritten Generation: In Form von Bewegtbildern werden täglich aktuelle Videoclips in Zusammenarbeit mit 95 Top-Kooperationspartnern wie dem ORF oder der Fußball Bundesliga angeboten. Dabei können täglich aktuelle Nachrichten wie der ORF Newsflash oder Wien heute direkt via Handy konsumiert werden. Tor-Ankündigungen der österreichischen Fußball Bundesliga bringen das Tor der Lieblingsmannschaft nur wenige Minuten, nachdem es gefallen ist, aufs Handy-display. Darüber hinaus bietet A1 wöchentliche Spiel- und Rundenzusammenfassungen. Ebenso gibt es die Möglichkeit, die aktuellsten Trailer von Kinos der Umgebung, Live-Verkehrskameras von der Wiener Südosttangente oder das tägliche ORF ZIB Wetter zu nutzen. Sogar kurze Erotikvideos wird man ab sofort via Handy ansehen können. Das Top-Content-Portfolio wird in den nächsten Monaten kontinuierlich erweitert: Zum Beispiel mit Live-TV und Video-on-demand Services rund um die Fernsehsender CNN, n-tv, Euronews, und N24. Darüber hinaus bietet A1 eine Reihe von mulitmedialen, teilweise interaktiven Games an und baut Verkehrskameras und -applikationen aus.

"Diesen Launch des ersten 3G Netzes widmen wir unseren Kunden. Die Mobilkommunikation ist ein Teil der Alltagskommunikation der Österreicher geworden. Ebenso wird diese nächste technologische Stufe ins Alltagsleben der Kunden integriert werden", meint Nemsic abschließend. Wie schnell das gehen wird, sei auch von politisch Verantwortlichen abhängig: "Wir plädieren dafür, UMTS regulierungsfrei zu halten, um den Wettbewerb zu unterstützen und bei den kommenden regulatorischen Entscheidungen den Investitionsbedarf, die 3G Nutzungsvielfalt sowie den Faktor Geschwindigkeit zu berücksichtigen".

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG
Mag. Elisabeth Mattes
Unternehmenssprecherin, Head of Corporate Communications
Tel: +43 664 331 2730
presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001