Kranzl: Schulstundenkürzung - Habe großes Verständnis für die Sorgen der Lehrer und der Eltern!

Bildungsstandard muss gehalten und verbessert werden - bezweifle ob dies mit der Streichung von Schulstunden erreicht wird!

Niederösterreich (SPI) "Die Überfallsartige und jede Diskussion ausschließende Schulstundenkürzung gefährdet aus meiner Sicht den Bildungsstandard und entlastet die Schülerinnen und Schüler überhaupt nicht", stellte die für das Pflichtschulwesen in Niederösterreich zuständige Landesrätin Christa Kranzl fest.

"Die Qualifikation der Facharbeiter, das Angebot von Fachhochschul-bzw. Universitätsabsolventen wird in Zukunft noch wichtiger sein und vor allem viel stärker als bisher Betriebsansiedelungen und die Sicherheit eines Arbeitsplatzes beeinflussen. Ohne einer durchdachten Lehrplanstraffung einfach nur Schulstunden zu streichen, führt zu keiner Entlastung der Schülerinnen und Schüler, ganz im Gegenteil, das Lehrpensum muss in einer verkürzten Unterrichtszeit geschafft werden. Wenn aber Schulstunden nur aus finanziellen Gründen eingespart werden, dann geht die Bundesregierung mit der Zukunft der Kinder und Jugendlichen sorglos um. Aufgabe einer Bildungspolitik müsste es aber sein, beste Ausbildung für beste Zukunftsaussichten zu gewährleisten", so Schullandesrätin Christa Kranzl. sw

Rückfragen & Kontakt:

Walter Schneider
0664 300 85 32

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001