Hiller: 167.000 Euro für Renovierung der Pfarrkirche Wolfpassing an der Hochleithen

Land unterstützt die Erhaltung unserer sakralen Baudenkmäler

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich ist mit einer Unzahl von Kulturdenkmälern jährlich ein Anziehungspunkt für Millionen von Besuchern. Die Erhaltung dieser Bauten ist aber oft nur mit großen finanziellen Aufwendungen möglich. Gerade die Kirchen und Kapellen, die in jeder Gemeinde zu finden sind, sind nicht nur Ort der Begegnung mit Gott, sondern auch regionale Identifikationsmerkmale. Für die Innenrenovierung der Pfarrkirche Wolfpassing an der Hochleithen wurden nun seitens des Landes 167.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit kann ein weiterer wertvoller Sakralbau im Weinviertel für die Zukunft erhalten werden, freut sich LAbg. Franz Hiller.****

Die Pfarrkirche in Wolfpassing an der Hochleithen gehört zu den größten und prächtigsten Barockkirchen des Weinviertels. Nach der durchgeführten statischen Sanierung der Kirche und den Arbeiten am Dachstuhl wird nun ein 1. Abschnitt der Innenrenovierung durchgeführt. Die Baumaßnahmen, die die teilweise Trockenlegung der Kirche, das Ausmalen, Stuckrestaurierungen und Renovierungen der Glasfenster, aller Türen, der Bänke, des Sakristeischrankes und eines Stuckmarmoraltares umfassen, sollen noch heuer abgeschlossen werden. Insgesamt werden die Gesamtkosten voraussichtlich 513.000 Euro betragen, so Hiller.

Unsere Kirchen prägen seit Jahrhunderten das Leben im ländlichen Raum. Die öffentliche Hand hat daher die Aufgabe, die Pflege der sakralen Bauten zu unterstützen und damit auch die für das geistige Leben notwendige Infrastruktur zu erhalten, betont Hiller.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.proell.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002