"profil": AUA will ins Geschäft mit Billigflügen einsteigen

Vorstandschef Sørensen bestätigt Pläne für weitere Preissenkungen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, plant die Austrian Airlines (AUA) den Einstieg ins Billigfluggeschäft. In einem Interview bestätigt AUA-Vorstandschef Vagn Sørensen Pläne für weitere Preissenkungen auf das Niveau von Low-cost-carriern wie Ryanair und German Wings. "Wir werden uns aktiv und offensiv in dieem Low-cost-Geschäft beteiligen", so Sørensen zu "profil". "Wir brauchen hohe Auslastungen, also müssen wir auch in dieses Segment einsteigen."

Erst im März hatte die AUA die Einstiegspreise für Flüge nach Deutschland auf 110 Euro gesenkt. Derzeit werden Fragebögen an Kunden verteilt, um das Interesse an derartigen Billigangeboten auszuloten. Schon im Herbst könnten erste AUA-Tickets für weniger als 100 Euro auf den Markt kommen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001