"Neue Kärntner Tageszeitung" - Kommentar: Erleichterung ohne Beweis (von Michael Kuscher)

Ausgabe vom 11.04.2003

Klagenfurt (OTS) - Noch sind nicht alle Kämpfe durchgestanden,
doch das Monument des Tyrannen ist unwiderruflich vom Sockel gestürzt. Ob Saddam noch leben sollte oder schon tot ist, ändert nichts daran, dass es den Alliierten binnen drei Wochen militärisch gelungen ist, das Terrorsystem zu vernichten. Die weltweite Erleichterung darüber hat zwei Gründe. Zum einen ist einer der größten Verbrecher mit seinem gesamten mörderischen Clan von der Bildfläche verschwunden und zum anderen ist dies gegen alle Befürchtungen in einer doch kurzen Zeitspanne gelungen. Ein längerer Krieg hätte nicht nur mit jedem Tag mehr Opfer gefordert, sondern wäre den Alliierten politisch entglitten.

Das ist die eine Seite. Doch trotz aller berechtigter Erleichterung sollte nicht vergessen werden, dass die Amerikaner der Welt noch immer jenen Beweis schuldig sind, der den Kriegseintritt legitimieren sollte: Saddams ABC-Waffen. Die Waffeninspektoren haben sie nicht gefunden, und die Truppen auch nicht.

Bush hat gesiegt, aber die UNO behielt Recht. Der Krieg im Irak ist deshalb nicht einmal ein Präventivkrieg gegen Terrorbedrohung gewesen, sondern die völkerrechtlich nicht legitimierte gewalttätige Beseitigung eines dem Weißen Haus unliebsamen Regimes. Wir atmen alle auf. Aber es war Unrecht. Diese Politik sollte sich nicht wiederholen.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001